Bad Soden 2 – Saisonziel erreicht

Am letzten Spieltag gegen Eschborn erreichten wir einmal mehr ein 4:4 und wieder einmal war eigentlich deutlich mehr drin. Um es kurz zu machen: Miksa gewann souverän und mit schöner Schlusskombination, und insgesamt haben immerhin 7 von uns nicht verloren – ist doch auch was.

Zum Abschluss der Saison wurden wir 7. und haben den Klassenerhalt geschafft, was uns wahrscheinlich nicht viele zugetraut hatten angesichts unserer mit Abstand niedrigsten durchschnittlichen Mannschafts-DWZ.

Hier meine top 5 Saison Highlights:

5. Alle Spieler haben gepunktet und zwar auch entscheidend wichtige Punkte

4. Wir haben keinen einzigen Brettpunkt kampflos abgegeben

3. Unsere Ersatzspieler haben sensationelle 10,5/15 (70%) abgeliefert

2. Wir haben den besten Spieler der Liga gestellt (Glückwunsch Miksa zu 6,5/8 mit 2061 Leistung!!)

  1. Dank Mario, unserem super Trainer werden wir nächstes Jahr noch stärker zurückkommen, wir freuen uns schon drauf

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://schachclub-badsoden.de/3060/bad-soden-2-saisonziel-erreicht/

Zum Abschluss höchste Niederlage

Fassen wir es kurz: die Saison ist vorbei, wir haben die Klasse gehalten. Gegen Steinbach kassierten wir mit 2,5:5,5 die höchste Saisonniederlage.
Es fing damit an, dass wir zu siebt antraten. Ich hatte meine Messages nicht vollständig gelesen und eine Absage übersehen. Meine Partie schenkte ich auch fahrlässig her. Ich suchte früh einen Konflikt, schätzte die Stellung falsch ein. Mein Gegner nahm mich schön auseinander.

Frederik steuerte dann den einzigen Sieg bei. Er spielte souverän und zeigte eine gelungene Brettbeherrschung.


Reiner gab seine Partie Remis. Er hatte zwar deutlichen Zeitvorteil, doch die Stellung war sehr riskant und sah für Gegner besser aus.

Die restlichen vier Partien sahen besser für uns aus, doch Steinbach hatte einen guten Tag erwischt: Daniel konnte seine aktiver wirkende Stellung nicht umsetzen, verlor erst einen Bauern, dann die Partie. Gerolf hatte sich zwei Mehrbauern erkämpft, doch der Gegner klammerte das Turmendspiel. Beim Versuch, noch für die Mannschaft den Punkt zu holen, fand der Gegner eine Finte und forciert Bauernumwandlung. Damit war der Kampf verloren, Julien und Thomas gaben ihre bessere Stellungen remis.


Nun denn, nächstes Jahr auf ein Neues! Ein paar Monate Entspannung tun gut.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://schachclub-badsoden.de/3058/zum-abschluss-hoechste-niederlage/

Vereinsabend findet auch an Brückentagen statt

Der Vereinsabend findet auch nächsten Freitag (10.05.2024), wie gewohnt statt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://schachclub-badsoden.de/3055/vereinsabend-findet-auch-an-brueckentagen-statt/

Klassenerhalt gesichert

Mit einem 4:4 beim SC Hattersheim haben wir alle Abstiegssorgen bereinigt. Es war ein wilder Kampf, der Reihe nach.

Wir traten nur zu siebt an. Ich Chrustopher hatte mich mit Christian missverstanden, ich stellte ihn auf, doch er konnte gar ncht. Unser Gegenr überraschte uns, da sie deren Spitzenbrett mit ELO 2350 nur an Brett zwei aufboten. Zum Warum später mehr. Reiner wurde von jenem starken Gegener mit dessen „Hausvariante“ Trompovsky Angriff überrannt und verlor recht schnell. Als nächstes wickelte Thomas an drei in ein sicheres Remis ab, und nach knapp drei Stunden lagen wir 0,5:2,5 hinten. Trotzdem herrschte eine Art Zuversicht. Julien gewann an sieben seine wie gewohnt offensive Partie, und auch Daniel spielte an fünf einen schönen Sieg heraus. Ausgleich. Leider verlor Sander an sechs, der sich einmauerte, was nach Remis aussah. Doch der Gegener fand eine Hintertür.

Nun also 2,5:3,5. Ich hatte mein übliches b3 gespielt. Und das war auch der Grund, warum unser Gegener die vorderen Bretter tauschte. Mein Gegenr wollte gegen b3 spielen. Es kam eine aggressive Variante auf das Brett, in der bei genauem Spiel Weiß einen Bauern weniger, aber Vorteil in der Stellung hatte. Na ja, so richtig Vorteil hatte ich gar nicht.

Das Hübsche an dieser Stellung sind die vielen Fesselungen und taktischen Motive, die es verhindern, die Partie einfach herunterzuspielen. Mein Gegner fand in dieser Stellung auch nicht den besten Zug. Nach 21. … Sd4? 22. Ld4: cd 23. T1d4: Td6: 24. Td6: war Material ausgeglichen, und Schwarz setzte mich nun mit einem Freibauern auf der f-Linie unter Druck. 24. … f5 25. gf gf 26. Sg5 f4 27. Se6 Tf6 28. Td8+ Kf7 29- Sg5+ Ke7 30. Ta8 f3 31. Ta7:+ Ke8 32. Lf3: (hier dachte ich zuerst, mit 32. Sf3: Lh6+ 33. Sd2 Tf2 34. Kd1 die Stellung zu halten, doch hätte 33. … Td6 mir das Genick gebrochen) 32. … Lh6 sah es nach Figurenverlust aus. Doch mit Zwischenschach 33. Lh5+ Kd8 34. h4! war die Stellung mit Mehrbauern safe. Mein Gegner suchte in Zeitnot einen neuen Angriff 34. …Lf8 35. Sh7: und stellte den Läufer ein. 35. … La3+ 36. Ta3: Aufgabe. Glück des Tüchtigen.

Vier Stunden um, 3,5:3,5 und Fotofinish an vier mit Gerolf:

Auch eine wilde Partie mit vielen taktischen und dynamischen Moment. Hier dachte ich, der Moment ist auf unserer Seite und erwartete 1. … g4 mit der Idee 2. De3 g3+!!, eine hübsche Falle. Doch muss Weiß nicht drauf reinfallen und hätte mit 2. hg hg 3. Lg3 Dd2+ 4. Df2 das sicher halten können, wenn nicht noch mehr. Gerolf wählte mit 1. …Df4+ 2. Lg3 eine Variante, die mit Zugwiederholung Remis endete, Kampf ging 4:4 aus, Klasse gesichert.

In der letzten Runde geht es nun am 26.5. gegen Steinbach. Wir können zum Abschluss unseren vierten Tabellenplatz sichern, ein schönes Ende für eine bewegte Saison.

Bericht von Christopher Gruebner

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://schachclub-badsoden.de/3000/klassenerhalt-gesichert/

Bad Soden 2 – Remis gegen den Tabellenführer

Am 8. Spieltag waren wir zu Gast beim Tabellenführer, dem SC Frankfurt-West, fast 300 DWZ Punkte Unterschied im Schnitt, aber davon wollten wir uns nicht beeindrucken lassen.

Zum Spielverlauf: Robert steuerte ein sehr gutes Remis bei, soweit so gut. Allerdings gerieten wir dann schnell auf die Verliererstrasse als Arthur, Henrik und Niklas nach gutem Kampf nacheinander die Waffen strecken mussten.

Arin kam dann aber gegen einen starken Gegner mit einem Remis in die Punkte und es stand 1:4. An Michael’s und Miksa’s Brettern sah es immer besser aus während ich nicht richtig sah wie ich weiter kommen sollte, aber bei dem Spielstand war ein Remis nicht hilfreich.

Dann gewannen nach jeweils bärenstarkem Spiel sowohl Michael als auch Miksa (übrigens TOP3 der leistungsstärksten Spieler der MTS Liga nach 8 Spieltagen mit 2040!!) und mein Gegner überzog etwas, so dass ich etwas glücklich noch den letzten fehlenden Punkt für die Mannschaft einfahren konnte und diesmal unsere Aufholjagd mit einem unerwarteten Punkt gegen den Tabellenführer belohnt wurde.

Jetzt wollen wir am letzten Spieltag gegen Eschborn nochmal nachlegen und den Klassenerhalt ganz sicher machen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://schachclub-badsoden.de/2997/bad-soden-2-remis-gegen-den-tabellenfuehrer/

Vereinsabend findet auch in Osterferien statt!

Glücklicherweise können wir morgen (05.04.) und auch nächste Woche (12.04.) in die Halle! Roland Bettenbühl wird um 18 Uhr die Halle aufschließen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://schachclub-badsoden.de/2995/vereinsabend-findet-auch-in-osterferien-statt/

Frühlingserwachen – Dämpfer gegen Lorsch

Zum diesjährigen Frühlingsanfang ging es für Bad Soden gegen Lorsch. Das Wetter war sehr schön und lud weniger zum Schachspielen ein. Das ist aber keine Rechtfertigung für die 3:5 Niederlage. Lorsch spielte einfach besser und solide.

Nach gut zwei Stunden wurde Thomas an Brett zwei Remis angeboten. Alle Bretter waren mindestens ausgeglichen, ich, Chris, sah uns im Vorteil, und wir willigten ein. Dann holte Gerolf an Brett vier ebenfalls Remis. Ich spielte das slawische Damengambit an Eins und war mit der Eröffnung zufrieden. Stellung schon mehrmals ähnlich gespielt, doch diesmal zu passiv. Mein Gegner engte mich immer weiter ein, nach knapp vier Stunden gab ich auf.

Es folgten weitere Remis von Daniel an Drei und Sander an Fünf. Beiden wurde ihr aktives Spiel nicht belohnt. An Acht spielte Radion bei seinem Debüt sehr sicher – hielt die Stellung ausgeglichen, musste am Ende sich leider geschlagen geben.  Mit dem Remis von Julien an Sechs war die Niederlage besiegelt. Auch seine Stellung wirkte lange besser auf mich. Leo an Sieben beendete seine Partie auch mit einem Remis, nachdem sein Gegner noch sehr energisch versuchte die bedeutungslose Partie zu gewinnen und bis 20 Uhr fightete.

Damit sind nun die letzten Träumereien vom ersten Platz beerdigt. Im nächsten Kampf geht es am 21. April nach Hattersheim, was nominell eine weitere Herausforderung wird. Lasst uns die Saison spätestens nach dem Spiel gegen Steinbach in der letzten Runde im Mai sicher mit dem Klassenverbleib zu Ende bringen!

Bericht von Christopher Gruebner

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://schachclub-badsoden.de/2983/fruehlingserwachen-daempfer-gegen-lorsch/

4er Pokal: Bad Soden kämpft Flörsheim 2 nieder

Ein spannendes Viertelfinale hatten Enrico, Chris, Thomas und Daniel am 23.2. in Flörsheim erlebt.

Recht schnell stand Chris mit Eröffnungspatzer auf Verlust. Enrico spielte scharf mit Figurenopfer, unklare Stellung. Thomas und Daniel hatten ausgeglichene Stellungen, in denen alles drin war. Doch es wendete sich zum Guten. Enrico konnte mit starkem Spiel gewinnen und Daniel sicherte Remis. Thomas gab schließlich in besserer Stellung Remis, so dass wir wegen Sonneborn-Berger-Wertung gewannen. Chris konnte seine Partie lange halten, sah fast nach Remis aus, doch gegen halb zwölf strich er die Segel. Nun sind wir auf den Halbfinalgegner gespannt. Wird im März ausgelost.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://schachclub-badsoden.de/2978/4er-pokal-bad-soden-kaempft-floersheim-2-nieder/