Mai 10

Damenopfer

Anlässlich des Erscheines des Kriminalromans „Damenopfer“ lobte der Organisator der aktuellen Frankfurter Stadtmeisterschaft einen Sonderpreis für die beste Partie mit Damenopfer aus. Zufällig bot mir mein Gegner in meiner neuesten Partie ein Damenopfer an – eine Premiere, seit ich Turnierpartien spiele. Grund genug für mich, kurz auf die FSM hinzuweisen sowie die Partiestellung zu veröffentlichen!

Die FSM wird von Veranstalter H.-D. Post excellent gemanagt (hervorragende Lokation, sehr schnelle und zuverlässige Veröffentlichung von Ergebnissen und Partien usf.) – und das sage ich nicht nur, weil ich schachlich gesehen beim Post-Sportverein in Aachen groß geworden bin. 😉 Die sodener Beteiligung ist dieses Jahr rekordverdächtig: 6 Erwachsene sowie die beiden Kinder James Weller und Ratfai Miksa. Besonders erfolgreich waren in den bisher gespielten beiden Runden unsere Kameraden Sven Leßmann und Matthias Thomsen. Hier ein link zu den Partien:

http://bezirk-frankfurt.schach-chroniken.net/archiv/20142015/fsm/fsmerg1.htm

Gespielt wird jeweils Montags Abends um 18.30 Uhr; Zuschauer sind herzlich willkommen!

22. Da4

Bei der offenen Vereinsmeisterschaft der Schachfreunde Eltville-Erbach am 8.5.15 bietet mein Gegner Ralph Barnewitz mit 22. Da4 ein Damenopfer an. Soll ich Ta5: spielen und das Opfer annehmen?

Auflösung demnächst hier an dieser Stelle!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://schachclub-badsoden.de/wp/1538/damenopfer/

Schreibe einen Kommentar