Mrz 31

Doppelte Aufstiegschance!

Nach der vorletzten achten Schachrunde der MTS hat Bad Soden 1 durch seinen 5:3 Sieg gegen Raunheim 2 weiterhin die Chance auf den Aufstieg gewahrt. Aus eigener Kraft ist es aber leider nicht mehr möglich, es bedarf der Schützenhilfe von Eschborn 1, die in der letzten Runde gegen Höchst 1 antreten und dort möglichst gewinnen sollen. Es gewannen, Thomas Rödiger, Dr. Reiner Martin, Sander Veenstra, Daniel Großjohann und Alejandro Montes-Padilla kampflos.

Bei Bad Soden 2 ging es gegen Sulzbach 1 nicht mehr um viel, trotzdem wurde noch hart um das 4:4 Unentschieden gekämpft. Es gewannen Michael und Christoph Leach, Peter Hegner sowie Klaus Noha.

Bei Bad Soden 3 war es wieder dramatisch, Sie verloren gegen Flörsheim 2 mit 3:5, doch es läuft noch ein Protest der Sodener, denn auf der Mannschaftskarte war der falsche Name des Bruders Frederik, statt Dominik eingetragen, sodass das Ergebnis am grünen Tisch noch zu einem 4:4 Unentschieden führen kann. Es besteht zumindest noch die Chance in der letzten Runde gegen den vorletzten Goldstein zu gewinnen, um Vorletzter zu werden, ob das reicht, um nicht abzusteigen, ist fraglich! Es gewannen Hristo Minov und Mathias Thomsen. Harald Kesten und Sven Leßmann spielten Remis.

Bad Soden 4 gewann im Abstiegsduell gegen den punktlosen Tabellenletzten aus Kelkheim 4 mit 5:3. Mit 6 Punkten auf dem drittletzten Platz liegend könnte es noch reichen, die Klasse zu halten. Es gab Siege von Gerhard Bergauer, Sewa Gerassimov, Andrius Pauktys und Erhard Mohn, der seine erste Mannschaftspartie bestritt. Daniel Pohlke und Rudi Schäfer remisierten.

Bad Soden 5 hat durch den klaren Sieg gegen Eschborn 3 mit 6:2 die Chance erhalten doch noch aufzusteigen, sofern Bad Soden 4 im letzten Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Hattersheim 3 gewinnt und Raunheim 3 auch nicht höher wie Bad Soden 5 im letzten Spiel punktet. Es gewannen Hans-Walter Schmitt, Ruben Rittberger, Frederik Stobbe, Jan Werndl und Roland Bettenbühl. Leo Deppe und Alex Martin spielten Remis.

Bad Soden 6 war spielfrei. Bad Soden 7 war chancenlos gegen den Aufstiegsaspiranten von Hofheim 6 und verlor folgerichtig mit 0:5.

Klasse war der erste Sieg von Bad Soden 8 mit 3,5:1,5 gegen die ebenfalls junge Mannschaft aus Nied 4. Konrad Wojcikowski und Paul Martin, in seiner ersten Mannschaftspartie, gewannen schnell, bevor Daniel Bettenbühl den entscheidenden dritten Punkt zum Sieg holte. Frederik Jungblut spielte Remis, da sein Gegner nicht innerhalb von 50 Zügen mit Springer und Läufer Matt setzen konnte.

Unsere jüngsten Talente von Bad Soden 9 gewannen zum dritten mal hintereinander mit 3,5:1,5, sofern der Klassenleiter nicht das Ergebnis auf 5:0 für Bad Soden korrigiert, denn Rüsselsheim 3 trat mit weniger als die Hälfte der Spieler an. Es gewannen die Brüder Andreas und Christian Haller sowie Georg Samodurow kampflos. Daniel Senko spielte Remis.

Der letzte Spieltag am 27. April verspricht nochmal spannend für die Sodener Mannschaften zu werden, ob es Auf- oder Abstiege geben wird!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://schachclub-badsoden.de/wp/1246/doppelte-aufstiegschance/