Jul 30

HSV 4er Pokal: Endstation Viertelfinale

Am 28.7. trat der SC Bad Soden mit Christopher Gruebner, Leo Deppe, Kevin Haack und Thomas Rödiger im HSV 4er Pokal Viertelfinale gegen König Nied an. Der Gegner lief mit seinen Spitzenbrettern auf und war im Schnitt an allen Brettern mit mehr als 150 DWZ Punkten im Vorteil.nWir verloren 0:4. Es war aber nicht das Gemetzel, nachdem es sich beim ersten Hingucken anhört. An allen Brettern wurde lange und intensiv gekämpft.

Zuerst musste Thomas die Segel streichen. Nach Verwicklung in ein komplexes taktisches Manöver musste er mit Turm und Springer für Dame weiterkämpfen. Er hielt die Stellung noch lange offen, doch spielte der Gegner leider sehr konzentriert, fesselte Thomas Leichtfigur bis diese nicht mehr haltbar war. Leo hatte einen sehr offenen Kampf, er und sein Gegner nahmen jeweils den gegnerischen Königsflügel ins Visier. Der Vorteil schwappte hin und her, leider konnte Leo dem Druck letztlich nicht standhalten. Chris stellte sich wie immer sehr passiv auf, um die Angriffsbemühungen seines Gegners abzuwarten und Fehler aufzudecken. Nach wildem taktischen Gerangel musste er zwei Figuren für einen Turm geben und gelang in materiellen Nachteil, den der Gegner im Endspiel zu nutzen wusste. Schließlich endete auch Kevins Partie zu unseren Ungunsten. Kevin hat dem Gegner schön Paroli geboten und die Stellung ausgeglichen gehalten. Leider verwickelte der Gegner Kevin in einen Zugzwang, der trotz materiellem Ausgleich die Partie entschied.

Wir sind stolz, das Viertelfinale erreicht zu haben. Nied hat uns unsere Grenzen aufgezeigt, aber auch angespornt, weiter an unserem Schach zu arbeiten. Das Mannschaftsspiel nimmt sich nun eine Pause, am 22.9. geht es in der Verbandsliga Süd in der ersten Runde weiter gegen den SC Flörsheim.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://schachclub-badsoden.de/wp/2419/viererpokal-2018-2019-hsv-4er-pokal-endstation-viertelfinale/

Schreibe einen Kommentar