Okt 17

Viererpokal in Kelkheim

 

In der ersten Runde des Viererpokals war gestern Abend Bad Soden II beim Tabellennachbarn aus der Bezirksklasse A, bei Kelkheim II zu Gast.

Nach einem schnellen Sieg von Daniel Großjohann an Brett drei ( wie macht er das nur immer? verbraucht fast keine Bedenkzeit)  und einem  Remis von Ulrich Götting gegen einen hundert Punkte höher gerateten Gegner an Brett vier sollte meine Partie an Brett eins die Entscheidung bringen:

 

Thalheimer

Nach 20. fg7: musste Stefan Thalheimer mit schwarz entscheiden, ob er durch ein Schlagen auf g7 seinen König entblößen sollte mit guten Angriffschancen für weiß oder ob er nach einem Turmzug bessere Remischancen gehabt hätte, etwa: 20. … Tfe8  21. Lh6: Sh6:  22. Dh6: f5  23. Te3 Te7  24. Tg3 Tg7: usw.

Nach nur zwei Minuten Nachdenkens entschied sich der Kelkheimer für 20. … Tfe8, hatte dann aber nach 21. Le4 Sh4:  22. Df2 f5  23. Dh4: keine Verteidigung mehr. Nach 23. … fe4:  24. de4: Te7  25. Lh6: Tf7  26. Tf2 Te8  27. Tef1 Tee7  28. Tf7: Tf7: 29. Tf7: gab er auf, da der Freibauer nicht mehr zu stoppen ist.

Also lagen wir uneinholbar mit 2,5 – 0,5 vorne. Ein abschließender Sieg von Ben Weller an Brett zwei führte zum sehr erfreulichen Endergebnis von:

 

Kelkheim II – Bad Soden II: 0,5 – 3,5 !

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://schachclub-badsoden.de/wp/1646/viererpokal-in-kelkheim/

Schreibe einen Kommentar