Dez 09

Viele Niederlagen zum Abschluss!

Zum Jahresabschluss gab es leider 6 Niederlagen und nur 2 Siege!

Bad Soden 1 wahrte mit seinem 5:3 Auswärtssieg bei Groß Gerau 1 weiter seine Aufstiegschance, auch wenn noch zwei Mannschaften mit Raunheim 1 und Höchst 1 vor ihnen liegen. Es war allerdings ein hart umkämpfter Sieg! Besonders die mittleren und hinteren Bretter sorgten für das positive Endergebnis! So gewannen Alejandro Montes-Padilla, Gerolf Dietz, Daniel Großjohann und Dr. Friedrich Bittner. Remise holten Matthias Schramm und Sander Veenstra.

Bad Soden 2 spielte leider in Unterzahl gegen den Tabellenführer aus Eppstein 2 und verlor relativ knapp mit 3:5. Wahrscheinlich wäre die Niederlage auch passiert, wenn man aufgerutscht wäre, denn die Eppsteiner waren zwar auch nicht komplett, hatten aber starke Ersatzspieler, die fast alle im Schnitt mehr DWZ hatten. Christoph Leach konnte gewinnen. Remis spielten Ralf Kellerwessel, Ulrich Götting, Michael Leach sowie Peter Hegner. Es gibt aber keinen Grund traurig zu sein, der Aufstieg ist wohl passé, doch es kann immer noch eine gute Platzierung am Ende der Saison geben.

Bad Soden 3 war auch nicht komplett und war chancenlos bei Hattersheim 2 und kam mit 2:6 unter die Räder. Lediglich Hristo Minov konnte gewinnen, Raimund Zöller sowie Harald Kesten spielten Remis. Als Aufsteiger sollte aber der Klassenerhalt machbar sein.

Bad Soden 4 hatte mit Raunheim 4 ein Abstiegsduell, das leider auch unglücklich mit 3:5 verloren ging, weil die Raunheimer vor allen Dingen an den vorderen Brettern besser besetzt waren. Joachim Graf gewann in seinem allerersten Spiel kampflos. Sewa Gerassimov konnte ebenfalls gewinnen. Remise holten Kurt Fredershausen und Kay Fross. Aber auch hier ist der Nichtabstieg das noch erreichbare Ziel!

Ein weiterer Sonnenschein des Schachclubs bleibt weiterhin die Talentschmiede von Bad Soden 5, angeführt von Hans-Walter Schmitt, der mit 4,5:3,5 den bisherigen Tabellenführer von Raunheim 3 mit 4,5:3,5 besiegen konnte. Hans-Walter Schmitt und Leo Deppe gewannen schnell, dann folgten einige Niederlagen und Remise von den mittleren Brettern Ruben Rittberger, Frederik Stobbe sowie Lukas Martin. Es war dem Vorsitzenden Roland Bettenbühl als Ersatzspieler beim Zwischenstand von 3,5:3,5 den entscheidenden Punkt im besseren Bauernendspiel zum 4,5:3,5 Endstand beizusteuern, obwohl sein Gegner bis zum Schluss verbissen gegen die Niederlage kämpfte.

Bei den anderen Jugend- und Kindermannschaften gab es gegen stärkere Gegner leider nicht viel zu holen. Die ersatzgeschwächte Mannschaft von Bad Soden 6 kämpfte tapfer gegen Nied 4, verlor aber knapp mit 2:3. Arndt Klein erspielte sich dabei seine erste DWZ, weil er einen Erwachsenen mit 1.199 DWZ niederringen konnte. Aida Aversente gewann zum wiederholten Mal kampflos an Brett 5.

Bei Bad Soden 7 gegen Groß Gerau 3 liegt mir bisher nur ein Zwischenergebnis von 0:3 vor, was ebenfalls eine Niederlage bedeutet.

Und schließlich verlor Bad Soden 8 im Kellerduell gegen Hofheim 7 mit 1:4, auch wenn zumindest ein Spiel mehr hätte gewonnen werden müssen, wenn nicht ein Grundlinienmatt die Partie vorzeitig beendete. Ersatzspieler Andreas Haller holte den Ehrenpunkt.

Bad Soden 9 war spielfrei!

Als Jahresresumée kann der Schachclub auf seine vielen Mannschaften stolz sein, da immer wieder neue Talente dazu kommen. Der Schachclub beschließt sein Schachjahr mit der traditionellen Weihnachtsfeier am 20. Dezember und darf sich auf das kommende Jahr auf weiterhin erfolgreiche Ergebnisse freuen!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://schachclub-badsoden.de/wp/1129/viele-niederlagen-zum-abschluss/