Schachclub Bad Soden

 
    Jugendschach [Aktualisiert am 28.3.2006]
bulletAktuelle Jugendrangliste
bulletFotogalerie der Schachjugend
bulletChess Classic Mainz 2004: Teilnehmer Dimitrij berichtet [11.8.2004]
bulletBericht vom Sommerfest
bulletDie ersten Tipps und Tricks
bulletMotive zum Gewinn

      Rang 9 in Deutschland: Der Schachclub Bad Soden mit erfolgreicher Breitenarbeit im Jugendschach.

Der Deutsche Schachbund hat jetzt die aktuelle Mitgleiderstatistik der Schachvereine in Deutschland veröffentlicht. Bei den Vereinen mit den meisten Jugendlichen nimmt der Schachclub Bad Soden Rang 9 ein. Damit ist die  Jugendabteilung des Schachclubs die grösste in Hessen.

 

Rang Verein Anzahl Jugend-Mitglieder
1 Vaterstetten 111
2 Rüdersdorf 111
3 Porz 106
4 Hamburger SK 103
5 Wolfbusch 92
6 St. Johannes Spelle 79
7 Worms 77
8 Freiburg-Wiehre 76
9 Bad Soden 74
10 Bremen-West 73

Claudia Bauer erhält die erste Lektion der Chesstiger-University von Roland Bettenbühl


  
 Neues Ausbildungsmaterial

Der Schachclub hat weiter in die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen investiert und das neue Lehrmaterial der "Chesstigers University" für alle Mitglieder gekauft. Die einzelnen Lektionen sind auf die Spielstärke der Mitglieder zugeschnitten, so gibt es Lektionen für Anfänger (noch ohne Wertungszahl), Lektionen für Spieler mit DWZ 1100, 1500, 1800 und 2100. Einzelne Problemstellungen werden erläutert und mit Beispielen, Übungsaufgaben vertieft. Abschliessende Tests machen deutlich, wie die Aufgaben verstanden und gelöst wurden. Die Lehrmaterialien wurden von Fachleuten zusammengestellt, so z.B. hat GM Artur Jussupow eine komplette Lektion ausgearbeitet.

      Der erste Spieltag für Bad Soden 5

Groß-Gerau 3 - Bad Soden 5 am 26. September

Endlich war der lang ersehnte erste Spieltag da. Stefan Schmieder und Frau Kappellusch waren die Fahrer. Die Fahrt verlief ohne Probleme bis wir in Groß-Gerau antrafen. Dort drehten wir am Anfang im wahrsten Sinne des Wortes auf der Stelle hin und her. Als wir dann ein paar Passanten nach dem Weg gefragt haben konnten wir unser Ziel mit nur ein paar kleinen Verfahrern erreichen. Als wir ankamen stellte sich heraus, dass Stefan Kapellusch's Gegner nicht anwesend ist und, dass deshalb dieser Punkt kampflos gewonnen war. Am Ende hat unsere Mannschaft mit 3,5 zu 2,5 Punkten gewonnen und man konnte sagen, dass sich das hin und her Fahren gelohnt hat. [Dimitrij Lintchuk 5. Oktober 2004]

bulletJunior Webmaster:

Dimitrij Lintchuk: Junior Webmaster

Die Jugendschachseite des Schachclub Bad Sodens wird jetzt in Zukunft von unseren Junior Webmasters betreut.

Hier präsentieren Dimitrij Lintchuk und Christof Petersen aktuelle und interessante Neuigkeiten rund um dieses Thema.

Dimitrij spielt seit November 2003 Schach im Schachclub Bad Soden und hat das Spiel im zarten Alter von 4 Jahren von seinem Vater gelernt. Dimitrij spielt als Reservespieler in den verschiedenen Mannschaften des Vereins mit und hat letztes Jahr in der ersten, zweiten, dritten und vierten Mannschaft in den Rundenkämpfen gespielt.

Christof Petersen: Junior Webmaster

Christof spielt seit 3 Jahren Schach im Club und ist in Jugendschülermannschaften und in der 8. Mannschaft von Bad Soden in der Kreisklasse C an Brett 1 aktiv.

Ausserdem spielt er natürlich bei den Vereinsmeisterschaften der Jugenklasse mit und hat auch schon an Turnieren wie z.B. das Schnellschach-Open in Lorsbach/Hofheim teilgenommen.

Christof besucht die Bischhof-Neumann-Schule in Königstein und ist in der 6. Klasse, Fussball ist seine andere sportliche Leidenschaft.

bulletSchüler-Liga 2003/2004
bulletErgebnisse >>> hier
bulletAufstellungen

Bad Soden 1

Nr. Paß-Nr Geburtsdatum Name, Vorname
1 200 14.10.1989 Witt, Maximilian
2 209 26.7.1989 Wolny, Christian
3 162 30.4.1994 Leach, Julien
4 163 20.1.1996 Leach, Christoph

Bad Soden 2

Nr. Paß-Nr Geburtsdatum Name, Vorname
1 204 19.3.1989 Dehn, Philipp
2 148 5.7.1991 Petersen, Christof
3 146 26.11.1991 Kirsch, Benedikt
4 150 28.7.1992 Segesser, Carsten

 Bad Soden 3

Nr. Paß-Nr Geburtsdatum Name, Vorname
1 177 8.2.1993 Arnold, Maximilian
2 169 14.4.1993 Brendel, Leon
3 191 7.1.1994 Kysylan, Maxym
4 185 6.4.1995 Fidlschuster, Georg

  Die Ausschreibung >>>hier

bullet Jugend-Schnellschach-Open in Hofheim-Lorsbach
Christof Petersen in Hofheim-Lorsbach Foto: Michael Leach

Am Sonntag, den 07.09.03 haben 16 Bad Sodener Jugendliche am Jugend-Schnellschach-Open des SV Hofheim in Hofheim-Lorsbach teilgenommen.

Die Jugendlichen, die in der kommenden MTS-Runde in den Mannschaften 7, 8, 9 und 10 um die Punkte kämpfen, gewannen wertvolle Spielpraxis gegen gleichaltrige Gegner und konnten so manchen Sieg landen.

In der Mannschaftswertung der Vereine belegte Bad Soden hinter Oberursel, Flörsheim, Hofheim den 4. Platz von 24 teilnehmenden Vereinen. Glückwunsch!!!

Zu den Ergebnissen: Bei U 18 und U 20 waren wir nicht vertreten - Stefan und Tobias Schmieder mussten kurzfristig absagen - gewonnen hat Christ. Lantsch aus Heidesheim mit 5,5 aus 7 mit 14 Teilnehmern in dieser Gruppe, bester aus MTS war Jan Sohl als 2. aus Eschborn mit 5 aus 7.

Mit Mütze: Michael Hoss

U 16: Teilgenommen hatten Michael Hoss, wurde 7. mit 3,5 Punkten (aus 7), Tobias Decker wurde Vorletzter mit 2 Punkten.

Viel Mut zeigte die erst seit zwei Monaten spielende Florentine Pohland und wagte sich in der Altersgruppe U16 an die Bretter.

Florentine Pohland: Erstmals bei einem Turnier dabei.

Bei ihrem ersten Turnier gab es leider nur den letzten Platz mit einem Punkt, trotzdem eine tolle Leistung, denn in den oberen Klassen spielen schon Jugendliche mit einer DWZ von 2.000!

In dieser Gruppe hat hier Yuriy Rogalski (DWZ 1776) aus Oberursel mit 6 aus 7 gewonnen (11 Teilnehmer in dieser Gruppe), Stefan Jacobs wurde 3. aus Hattersheim als bester MTS-Spieler mit 5,5 Punkten.

U14: Von 18 Teilnehmern stellten wir allein mit 6 Jugendlichen schon ein Drittel. Bester Bad Sodener wurde Maximilian Witt mit einem hervor ragendem 6. Platz mit 4,5 Punkten (aus 8 Runden), gefolgt von Christof Petersen mit 4 Punkten als 8. (hätte eigentlich bei U12 mitspielen müssen), dann Philip Dehn als 9. mit ebenfalls 4 Punkten, Christian Wolny als 13. (auch 4 Punkte, Steffen Voigt, 15. mit 3 Punkten und Jonny Ramirez mit 2 Punkten.

Gewonnen hat hier Lee Choan-Keat ebenfalls aus Oberursel mit 8 aus 8, ungeschlagen (18 Teilnehmer in dieser Gruppe). Bester MTS Spieler wurde Lukas Platt aus Flörsheim als 3. mit 5 Punkten.

U 12: (waren wir nicht vertreten, eigentlich hätte Christof Petersen in dieser Altersgruppe spielen müssen). Gewonnen hat in dieser Gruppe Lee Coan Huat aus Oberursel mit 8 aus 9, 15 Teilnehmer in dieser Gruppe, bester MTS Spieler Christian Specht aus Flörsheim als 2. mit 7,5 Punkten.

Christoph Leach bei der U8 Gruppe. Foto: Michael Leach

U 10: Am bemerkenswertesten fand ich das Abschneiden von Max Arnold. Er wurde 8. von 32 mit 5,5 aus 9, noch vor dem Turnier erfahrenen Julien Leach, der 10. mit 5 Punkten wurde; Julien mußte allerdings bei der Auslosung nach dem Schweizer System gegen die besten 3 Spieler antreten und verlor dann auch. Aber auch das Abschneiden von Georg Fidlschuster mit 4,5 Punkten als 18. und Maxym Kysylan als 22. mit 4 Punkten verdient Anerkennung. Gewonnen hat in dieser Gruppe ein Spieler aus MTS, Thies Sohl aus Eschborn mit 8,5 aus 9 bei 32 Teilnehmern in dieser Gruppe

U 8: Hauchdünn verpaßte Christoph Leach den 1.Platz, wurde hervorragender 2. mit 8 aus 9!!!, wurde bester Spieler aus MTS und , mußte sich nur dem Gewinner Michael Medvedowski aus der Slowakei geschlagen geben, der auch 8 aus 9 hatte aber die bessere Feinwertung hatte bei 22 Teilnehmern in dieser Gruppe

Stefan Fidlschuster wurde 19. mit 2 Punkten und Robert Steinebach wurde als 21. vorletzter mit 1,5 Punkten. (Bericht von Roland Bettenbühl).

Rang Mannschaftswertung der Vereine Punkt-
wertung
1 Oberursel 38.5
2 Flörsheim* 32.0
3 Hofheim* 28.0
4 Bad Soden* 21.5
5 Wiesbaden 14.5
6 Eschborn* 13.5
7 Steinbach* 12.5
8 Erbach 11.5
9 Hattersheim* 10.0
10 Neuberg 9.5
11 Dotzheim 9.0
12 Hoechst* 9.0
13 Dietzenbach 8.5
14 Slowakei 8.0
15 Herborn 6.5
16 Gau-Algesheim 6.5
17 Heilbronn 5.5
18 Heidesheim 5.5
19 Nied* 5.5
20 Bad Homburg 4.0
21 Lindenholzhausen 4.0
22 Langendernbach 4.0
23 Langenselbold 3.5
24 Nordwest 3.0
  *) Vereine aus dem MTS-Bezirk  

 

bullet

Wacker geschlagen: Sieben Jugendspieler gingen aus Bad Soden beim 4. Taunus Sparkassen Jugend-Open am 22.6.2003 in Hattersheim an die Bretter. Für einige war es die erste Turniererfahrung überhaupt, andere konnten sich gegen zum Teil namhafte Gegner messen. In der U12 Altersgruppe schloss Benedikt Kirsch mit 4 aus 7 Punkten ab, für Philipp Dehn gab es in der U14 Altersgruppe immerhin noch einen Punkt. Michael Hoss in der U16 ergatterte 4 Punkte. Die ambitionierten Tobias Schmieder und Marc Pohl sammelten erstmals Turniererfahrung und kamen in den Genuss, in einer sehr starken Altersgruppe zu spielen. Sieger wurde Marc Nichols aus Oberursel, der es schon auf eine DWZ-Zahl von 2004 gebracht hatte. Und der für den SC 1910 Höchst spielende Julian Geske, immerhin frisch gebackener Deutscher Jugendmeister der U12, kam auf Platz 4.

U18/U20 Altersgruppe

Nr. Teilnehmer Verein DWZ Punkte
1. Nichols, Marc Oberursel 2004 8.0
2. Koller, Jens Dietzenbach 2154 7.0
3. Fink, Pascal Langenselbold 1821 7.0
4. Geske, Julian Höchst 1733 6.0
5. Goldberg, Michael Oberursel 1847 6.0
6. Brandt, Madeleine Lahn Limburg 1643 5.0
7. Németh, Lilla     4.0
8. Krzesinski, Paul Frankfurt TV 1860 1531 4.0
9. Hefke, Frederik Hattersheim 1228 4.0
10. Deckelmann, Boris Hofheim 1424 4.0
11. Fink, Tamino Neuberg 1286 3.0
12. Siegeris, Markus Mainz ohne 2.0
13. Schmieder, Tobias Bad Soden ohne 1.0
14. Pohl, Marc Bad Soden ohne 0.0

U16 Altersgruppe

Nr. Teilnehmer Verein Punkte
1. Elstner, Eik Eppstein 8.0
9. Hoss, Michael Bad Soden 4.0

U14 Altersgruppe

Nr. Teilnehmer Verein Punkte
1. Rogalski, Yuriy Oberursel 9.0
26. Dehn, Philipp Bad Soden 1.0

U12 Altersgruppe

Nr. Teilnehmer Verein Punkte
1. Seifert,Christopher Neuberg 7.0
10. Kirsch, Benedikt Bad Soden 4.0
12. Petersen, Christof Bad Soden 3.0
19. Segesser, Carsten Bad Soden 2.0
bulletEine Reise ans Ende der Welt.

Schulschachturnier "Hibbdebach-Dribbdebach" der Frankfurter Sparkasse 1822. Foto: Christian Götten, Maintal.

Fast hätte man den Eindruck gewinnen können, dass der Veranstaltungsort des diesjährigen Traditions-Schachturniers für Schulmannschaften in Frankfurt-Bornheim am buchstäblichen Ende der Welt liegt. Denn aus dem Main-Taunus-Kreis schaffte es gerade einmal die Anne-Frank-Schule aus Raunheim, eine Mannschaft zu melden. Die Schüler/innen des Jahrgangs 1990 und jünger schafften dafür gleich einen hervorragenden zweiten Platz in der WK3. (Den kompletten Turnier-Bericht finden man >>>hier). Dass die Kinder und Jugendlichen nicht immer mit Theorie befrachtet an das Spiel auf den 64 Feldern herangehen, sehen aufmerksame Beobachter auf dem Foto: Weiß versucht von Anfang an aufs Ganze zu gehen, nach der Zugfolge 1. e3 d5 2. Df3 Sf6 3. Lb5+ c6 4. La4 b5 (siehe Foto) ist guter Rat für den weißen Spieler an Tisch 12 gefragt. Ähnlich muss es wohl auch Claudiu Bardi in Rumänien ergangen sein, als er 1998 in der ersten Runde eines Turniers in Deva auf Cristian Georgescu traf und folgende "ungewöhnliche" Partie aufs Brett zauberte: 1. e3 d5 2. Qh5 Sf6 3. Qf3 e5 4. d3 Sc6 5. e4 Lg4 6. Qe3 dxe4 7. dxe4 und die böse Überraschung für Weiß war perfekt, als Schwarz (wie?) kurzen Prozess machte.

bulletSchulschachturnier in Frankfurt. Zum 13. Mal treffen sich schachbegeisterte Schülerinnen und Schüler aus Frankfurt und Umgebung zum traditionellen Schulschachturnier "Dibbdebach-Dribbdebach". Das Turnier, unter der Schirmherrschaft der Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth, findet am Donnerstag, dem 27. März statt. Gespielt wird von 10:30 Uhr - 14 Uhr im Haus Sallbau-Bornheim, Arnbsburger Straße 24, Frankfurt. (Parkhaus und U-Bahn-Station in der Nähe). Einlass ist ab 10 Uhr. Eingeladen sind alle Schüler, die die Schachregeln kennen, egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder werdender Großmeister. Damit jeder die gleichen Chancen hat, werden die Teilnehmer in sechs Wettkampfklassen aufgeteilt. Die Teilnehmer treten in Vierermannschaften an, jeder Schüler spielt fünf Partien mit wechselnden Gegnern. Alle Spieler erhalten am Ende eine Teilnahmeurkunde. Die besten drei Teams aus jeder Wettkampfklasse erhalten dazu noch Sieger-Plaketten. Weitere Preise in Form von Schachspielen und Schachuhren werden unter den teilnehmenden Schulen ausgelost. 
Seit 1990 wird dieses Treffen von der Frankfurter Sparkasse und dem Förderkreis Jugend- und Schulschach e.V. veranstaltet. 600 Schüler nahmen letztes Mal daran teil. Sieger war die Helmholtzschule aus dem Frankfurter Osten. Wer teilnehmen will, melde sich bis zum 20. März an:
Förderkreis Jugend- und Schulschach e.V., Tel. 05673-2138 oder Frankfurter Sparkasse, T. Walther, Tel. 069-2641-2878. 
bulletDie Herausforderungen der Schachpyramide: Eine Rangliste der Top-20 Jugendspieler >>>hier
bulletErgebnisse der MTS-Schülerliga 2002 / 2003
bulletDie MTS-Schülerliga findet mit drei Mannschaften statt. Jede Partie wird mit 30 Minuten Bedenkzeit ohne Zeitverlängerung gespielt in einer Hin- und Rückrunde am gleichen Tag. Spielbeginn ist jeweils um 18:15 Uhr. Die Mannschaften: 

1. Mannschaft 2. Mannschaft 3. Mannschaft
Kenan Azizou (*1990) Christof Petersen (*1991) Georg Fidlschuster (*1993)
Celina Hofmann (*1991) Robert Linden (*1991) Max Arnold (*1993)
Leyla Azizoua (*1992) Julien Leach (*1994) Leon Brendel (*1993)
Leon Hofmann (*1996) Christoph Leach (*1996) Daniel Smith-Meyer (*1994)

Rückfragen: Roland Bettenbühl, Tel. 06196-25639

bulletDie Schachregeln: Wie die Figuren ziehen, wie die Figuren schlagen, Rochade, en passant und andere französische Begriffe. Die FIDE-Schachregeln in der deutschen Übersetzung sind >>>hier

[zurück zur Startseite]